Ehemalige NSDAP-Mtgl. als nachmalige Landtagsabgeordnete in den Hessenparlamenten,  I. -  X. Legislaturperiode  


Ergänzung Bayern           

Für den Bayerischen Landtagsabgeordneten

Kallenbach, Dr. Richard   o5.o1.1889           FDP        3 und 4 Leg.-Per.

zeigt der  >Research-Index<  der Archivalien des ehemaligen Berlin Document Center  /  jetzt  in :  Bundesarchiv, Finckensteinallee, Berlin, einen Nachweis für eine Teilnahme an: Verhandlungen  über  den "Friedenshaushalt  der  Waffen-SS",  am 11. Mai 1942, zwischen dem Reichsfinanzministerium und dem “Wirtschafts-  und  Verwaltungshauptamt  der SS“.  Darüber berichtet Pohl an Himmler, am 11. Mai 1942 [siehe Kopie, weiter unten].

Der Delegation des Reichsfinanzministeriums gehörte Dr. Kallenbach zu dieser Zeit als Verwaltungsangestellter im Alter von ca. 53 Jahren an. Ab 194o 'oblag' dem NS-Reichsfinanzministerium in Berlin, in nun überregionaler Hoheit, Organisation und Durchführung der  >Arisierungsprozesse<,  die Kassation jüdischer Vermögen, zuvor in länderspezifisch organisierter Verantwortlichkeit.                                                      

In diesen Prozessen zeichnete sich für  Baden-Württemberg auch das nachmalige Landtagsmitglied Karl Dornes, von  Ende Oktober 194o bis Februar 1942 Generalbevollmächtigter für das jüdische Vermögen in Baden, aus.  

Dornes, Karl       23.o6.19o6             NSDAP - 7.81o.988   v.  o1.o1.’4o

In dieser Eigenschaft hat er die Vermögen der bis Oktober 194o aus Baden evakuierten Juden im Gesamtwert von 6o Millionen Reichsmark verwaltet und verwertet, bis die  Zuständigkeit  der “Verwaltung und Verwertung“ aufgrund der 11. VO zum Reichsbürgergesetz vom  25. Nov. 1941 / RGbl. I S. 722) auf den Oberfinanzpräsidenten in  Berlin überging und  wahrscheinlich daher, obwohl vom Wehrdienst freigestellt, wurde  das NSDAP-Mitglied Dornes mit  einem  Kriegsverdienstkreuz  II. Kl. ausgezeichnet.

                                                                                                                                                                                                           


Dr. Richard  Kallenbach war erneut als Abgeordneter für  die “F.D.P.“ während  der 3.  und  4. Legislaturperiode im  Bayerischen  Maximilianeum in der Politik tätig. Für Dr. Kallenbach war ein Nachweis einer N.S.D.A.P.-Partei- oder Gliederungsmitgliedschaft zu führen nicht möglich :  dennoch zeugt dessen Rolle in dieser Verhandlung um finanzielle Ausstattungen seitens des Finanzministeriums mit der Waffen-SS,  nicht gerade von einer Widerstandshaltung – andere funktionale Formen seiner Tätigkeit für das Bestehen des Fascismus können denkmöglich sein / Gegenstand biograph. Forschung.  Die Tätigkeit im Ministerium, beweist,  offenbar  –  unter der Voraussetzung, mögliche Nachweise seien nicht der nachträglichen Vernichtung  anheimgefallen  –  eine Karriere in nationalsozialistischen Ministerien war auch ohne Partei- oder Gliederungsmitgliedschaft möglich.  Dies wiederum legt den Schluss nah und  erfordert gar  die Unterstellung, wahrscheinlicher ’Übererfüllung ideologischer Treue zum NS-Staat’  –  seitens dies Personenkreis [ Für andere, auch Nicht- Mitglieder existieren “Politische Unbedenklichkeitsbescheinigungen von Vorgesetzten oder auch NS-Ortsgruppen],   ansonsten mittels NSDAP-Parteibuch und / oder Gliederungsmitgliedschaften  nachgewiesen.

 

 

Aus:  3w /   Chronik der bisherigen Präsidenten                                       
des  Bayer. Obersten Rechnungshofes

15.   Präsident  -  Richard  Kallenbach

Geboren am 05.01.1889  in Zweibrücken, gestorben am  20. 09. 1984. Jurist. Laufbahn im Justizressort. Seit 1933 im Bayerischen Staatsministerium der Justiz. 1935 Wechsel in das Reichsfinanzministerium. Ab 1946 Ministerialdirigent im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen. Vom 01.04.1952 bis 31.03.1954 Präsident des ORH.   

Quelle:

Chronik der bisherigen Präsidenten|  /   Dr. Richard Kallenbach

Dieser offizielle Eintrag steht ohne Hinweis auf dessen Abgeordnetenmandat.



R. Kallenbach 

                  

Dokument bezgl. Dr. Richard Kallenbach (s.o.) zum
"Friedenshaushalt  der Waffen-SS", 11. Mai 1942

Zum Vergrößern der vier Seiten des faksimilierten Dokuments bitte den jeweiligen Kasten anklicken. Das geöffnete Faksimile ist erst dann gut lesbar, wenn Sie die vom Browser angebotene Möglichkeit zum weiteren Vergrößern auf die optimale oder Originalgröße der Bilddatei nutzen. Beim IE wird, wenn Sie mit dem Mauszeiger auf das Bild klicken, unten rechts im Bild ein entsprechendes Vergrößerungstool angezeigt.

Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4


PDF-Datei
Liste NSDAP-Mitgliedschaft der Nachkriegsabgeordneten des Hessischen Landtags

 

  (c) Helmut Gewalt, April 2006
helmut_gewalt@yahoo.de